1. Blockspieltag saison 09/10

News-News-News-News- News-News- News-News
Neuer Spielplan ist online, Bitte Begegnungen (2. Spieltag) abmachen.
Nächster Liga-Stammtisch am 01.10.09 um 20:30 Uhr im Mono, Lidel-United bitte kommen!
Nächster Blockspieltag = 3. Spieltag am 11.10.09, HBK-Kampfbahn
LOK Lebach – HORST
Fukuoka Superstars – Roter Stern
Socca Juniors – SPVGG Anstoß Atemnot/Meteor Kyllberg
Edwin van der Saar – FC Unkraut
KFK Meier – Leipziger 52
Eckschwalben – WSG Kosmos
Spielfrei – JSG Kirkel

Der erste Blockspieltag –Scheeenn wars

Danke an alle Mannschaften für den schönen Tag, vor allem an die neuen Teams
Hier erste Eindrücke …
hewethal

JSG Kirkel-Leipziger 52 6-5 (1-3)

Wir konnten gleich zu Beginn ein hohes Tempo gehen. Aber man merkte gleich: der Gegner hält dagegen.
Auch an den Bolzplatz mussten wir uns erst mal gewöhnen.

Nach ca. 5 Minuten musste unser Torwart zum ersten mal hinter sich greifen, es stand 0-1 für die Leipziger.
Das verunsicherte uns sehr, der Gegner konnte zu diesem Zeitpunkt machen was er wollte, und konnte sogar das 0-2 erzielen.

Nach einer schönen Kombination über Schütz erzielte „Rifary“ den wichtigen 1-2 Anschlusstreffer.

Doch kurz vor der Pause konnten die Leipziger 52 nach katastrophaler Abwehrleistung das 1-3 erzielen.
Mit diesem Ergebnis gings dann schlussendlich nach 30 Minuten in die Halbzeit.

Nach der Pause mussten wir umstellen…unser etatmäßiger Torwart „Titan“ hatte sich am Daumen verletzt, für ihn stand nun Naggisch im Tor.

Nun lief das Spiel auch besser für uns.
Rifat „Rifary“ Karaxha konnte nach einer schönen Flanke per Hacke im Sprung zum 2-3 verkürzen – ein Tor der Marke Weltklasse ;)

Dies verlieh uns noch mal neuen Schwung, den wir binnen kürzester Zeit zum 3-3 durch Schütz und sogar zur 4-3 – Führung durch Sven „Titan“ Jelowik ummünzen konnten.

Wer jetzt aber glaubte, dass der Sieg in trockenen Tüchern war, der hatte sich geschnitten. Binnen weniger Minuten, nach jeweils haarsträubenden Abwehrfehlern, konnten die Leipziger 52 wieder mit 5-4 in Führung gehen.

Aber aufstecken? Aufgeben? Nicht mit uns!!!
Vielleicht auch mit ein klein wenig Hilfe des Fußballgotts gelang zuerst Luki Hussong der 5-5 Ausgleich, und wenig später „Rifary“ der umjubelte 6-5 Siegtreffer, den wir in den letzten paar Minuten mit Mann und Maus verteidigten.

Alles in alles eine gelungene Premiere in der BuntenLiga, es hat Spass gemacht.
Wir danken an dieser Stelle unserem Gegner für ein spannendes, hartes, aber stets faires Spiel auf hohem Niveau.
Und da wir auch nach Spielende fair bleiben muss an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass die Leipziger nur einen einzigen Auswechselspieler hatten, zudem ersatzgeschwächt waren. Und dann noch ein 5-6 zu erreichen: Respekt!!

Bis zum nächsten mal!!

Spielstatistik:
0 : 1 Manunho
0 : 2 Christiano II
1 : 2 Rifary
1 : 3 Christiano II
2 : 3 Rifary
3 : 3 Schütz
4 : 3 Titan
4 : 4 Robinho
4 : 5 Markuswilli
5 : 5 Luki
6 : 5 Rifary

Martin („Del Fino“) Nikolaus
JSG Kirkel

Photobucket

Edwin van der Saar – Horst 4:2 (2:1)
Edwin an der Saar dreht in zweiter Hälfte auf

Saisonauftakt: Wo steht man selbst? Wie stark ist der Gegner? Wer kennt diese existenziellen Fragen einer Fußballtruppe nicht. Die Antworten auf diese Fragen musste das Spiel am 1. Spieltag gegen HORST zeigen. Das neu gegründete Team konnte in einem Vorbereitungsspiel etwas glücklich mit 8:3 bezwungen werden.
Doch in der Woche vorm Saisonauftakt rissen die Hiobsbotschaften nicht ab: Lars brach sich im Abschlusstraining einen Handwurzelknochen an. Hasselbaink erlitt während eines Sondertrainings im Soccerstar einen Bänderriss im Sprunggelenk. Beide werden mehrere Wochen ausfallen.
Moritz von Oranien zu den Ausfällen: „Dit is een ramp. Beide spelers hebben bewezen hun belang in het laatste seizoen voor het team in veel games. Voor ons gebrek aan aanvallende ons nu iets van de alternatieven.“
Auch Captain Hewethal zeigte sich sehr kritisch zum Saisonauftakt:
„Door de verwondingen ons team is zeker sterker. Maar aangezien we moeten oversteken. We hebben twee zeer goede vernieuwingen met Daniel en Migel de Jong. Het doelwit kan worden slechts 3 punten. Tot slot zullen we dit seizoen opnieuw aanval op de top.“
Vor dem 1. Spieltag konnte Edwin van der Saar noch zwei Neuzugänge präsentieren: Zum einen wurde das Torhüterproblem behoben. Schließlich hüteten in der letzten Saison 6 verschiedene Torhüter das Ede-Gehäuse. Damit ist jetzt Schluss: Edwin van der Saar verpflichtete den Torhüter Daniel, der ablösefrei von Ret Boul Salzburg an die Saar wechselt. Der zweite Neuzugang Migel de Jong kommt ebenfalls ablösefrei und hat letzte Saison bereits ein Spiel in der Bunten Liga für Edwin van der Saar gemacht. Gegen die WSG brachte er beim 8:3 Sieg seine Defensivstärke mit ein.
Zum Spiel: Im klassischen 3-2-1 wollte Edwin van der Saar das Team HORST knacken. Die Elftal um Libero und Captain Hewethal machte von Beginn an Druck, konnte sich aber keine klaren Chancen herausspielen. Das Tor zum 1:0 fiel daher etwas plötzlich. Claudio bekam am 16er den Ball, passte geschickt zu Sebastiao, der den Ball über die Linie zum 1:0 drückte. Das wars dann aber auch schon mit dem Offensivspiel von Edwin van der Saar. HORST zeigte sich wenig beeindruckt vom Rückstand und nahm das Heft immer mehr in die Hand. Edwin van der Saar konnte sich aus der Defensive nicht mehr vernünftig befreien. So kam es wie es kommen musste. Nach einer schönen Kombination erzielte HORST das 1:1. Danach änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. HORST stürmte und Edwin van der Saar musste verteidigen. Umso überraschender das 2:1 für Ede. Moritz von Oranien bekam an der Mittellinie den Ball, schleppte ihn noch einige Meter Richtung gegnerischen Kasten und zog dann ab. Der Ball landete unhaltbar für den HORST-Keeper im rechten Torwarteck. Pausenpfiff.
In der 2. Hälfte dann ein ganz anderes Bild. Edwin van der Saar übernahm mehr und mehr die Initiative und erarbeite sich nun Chance um Chance. Mit einer etwas modifizierten Taktik bekam man die wichtigsten Spieler des Gegners immer besser in den Griff. So mussten die Tore zum 3:1 und 4:1 zwangsläufig fallen. Migel de Jong erzielte auf Zuspiel von Mathijsen das 3:1. Mathijsen machte auf Zuspiel von Claudio mit dem 4:1 den Deckel auf das Spiel. Da nun bei Edwin van der Saar die taktischen Bemühungen etwas über Bord geschmissen wurden und dadurch einige Spieler ihre Defensivaufgaben ein wenig vernachlässigten, gelang HORST kurz vor Spielende noch das 4:2.
Fazit: Ein munteres Spielchen zum Saisonauftakt, welches Edwin van der Saar aufgrund der Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit verdient gewann. HORST zeigte sich als sehr starker Gegner, der ein großer Gewinn für die Bunte Liga ist.

Aufstellung:
Edwin van der Saar: Daniel – van der Rosen, Hewethal, Mathijsen – Von Oranien, Sebastiao – Claudio
Reservebank: Migel de Jong, DirkvdSaar
Trainerteam: Lars (Trainer), Hasselbaink (Co-Trainer)

Tore:
1:0 Sebastiao (Rechtsschuss, Vorarbeit Claudio)
1:1
2:1 Moritz von Oranien (Rechtsschuss, ohne Vorarbeit)
3:1 Migel de Jong (Rechtsschuss, Vorarbeit Mathijsen)
4:1 Mathijsen (Rechtsschuss, Vorarbeit Claudio)
4:2

Leipziger 52 – JSG Kirkel 5:6
Zum Auftakt der neuen Saison empfingen die Leipziger 52 die weit
angereisten Neulinge der JSG aus dem schönen Burgenstädtchen Kirkel.
Bereits nach kurzer Spieldauer war jedem im weiten Rund der HDK-Arena
klar, dass dieses Match eine ganz enge Kiste werden würde. Die Frage
würde sein, ob die leicht ersatzgeschächten Leipziger das hohe Tempo
würden gehen können, das die junge und technisch sehr fein spielende
JSG von Beginn an vorlegte. Bis zur Halbzeit hielten die alten Herren
der 52er mehr als gut mit. Nach Toren von Manunho und Christiano II
(2x) und einem Gegentreffer der JSG führten sie verdient mit 3:1. Nach
der Pause kam was kommen musste. Die Gelbhemden konnten das Tempo nicht
mehr mitgehen, mit der Kondition ging die Genauigkeit verloren, zwei
drei böse Abspielfehler führten postwendend zu Treffern für die JSG, die
in dieser Phase ihre Chancen zu fast 100% verwerteten. So war aus dem
3:1 ein 3:4 geworden und nicht wenige Zuschauer befürchteten den totalen
Zusammenbruch der angeschlagenen 52er. Die aber konnten noch einmal die
Partie offenhalten. Ein Doppelschlag durch Tore von Robinho und
Markuswilli drehte noch einmal das Ergebnis um bevor die JSG gleiches zu
Stande brachte und am Ende mit 6:5 die Oberhand behielt. Ein gerechter
Fußballgott hätte es vielleicht beim 5:5 gut sein lassen, aber mit den
Fußballgöttern ist das eben so eine Sache. Es hätte so oder andersrum
6:5 heißen können, aber so war es nun mal und so war es eben o.k.
Positiv hervorzuheben die faire Gangart beider Teams, die sich in den
Zweikämpfen zwar nichts schenkten aber nie unsportlich agierten.
Entsprechend freundschaftlich ging man nach der Begegnung auseinander.
Glückwunsch zum Einstandssieg der JSG Kirkel und willkommen in der
Bunten Liga.
Manu 52
JSG Kirkel – L52
0-1
0-2
1-2 Rifary
1-3
-Halbzeit-
2-3 Rifary
3-3 Schütz
4-3 Titan
4-4
4-5
5-5 Luki
6-5 Rifary
martin nikolaus
JSG Kirke

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

19. September 2009
BLOCKparty ab 21:29 Uhr im Mono

(Nauwieserstraße 38/Nauwieserviertel)

DJs: pau_lee, the zille dirk & moritz von oranien
(Tanzmusik, Waxpoetic, Beats, Funky Grooves, Tootling Gedudel, Pop and Hits & Misses from the crazy Schallplattenkoffer)

20. September 2009
HBK-Kampfbahn
(Ecke Keplerstraße 3-5/Stengelstraße 29)

11.32 Uhr
LOK Lebach – Fukuoka Superstars ABGESAGT!

12.45 Uhr
Roter Stern – Socca Juniors 1:9

13.51 Uhr
Edwin van der Saar – HORST 4:2

15.04 Uhr
Eckschwalben – FC Unkraut 1:4

16.13 Uhr
KFK Meier – SpVgg Anstoss Atemnot/Meteor Kyllberg 13:1

17.22 (5:22)Uhr
Leipziger 52 – JSG Kirkel 5:6