Archiv für November 2008

It´s your Heimspiel

PhotobucketPlakat von Ede

HoheBallKunst-Kampfbahn

NEUER SPIELPLAN!
Kikaz Köllertal – Karate F. Klub Meier KIKAZ SAGT SPIEL AB!
KFK sucht einen neuen Gegner für Sonntag. Die Blauen haben sich extra
Zeit genommen und wollen spielen, egal gegen wen!
KFK ist ab 12 Uhr vor Ort.

12:15 Fukuoka Superstars – Leipziger 52 1:6
13:30 Edwin van der Saar – Lok. Lebach 3:3
14:45 Roter Stern – Eckschwalben 3:3

16:00 gemeinsames Duschen

17:00 Balla Balla Bunte Liga Party in der 1ooTagebar
Music by: Studio 52, Sir Aubert, Rote Pistole, Moritz von Oranien, pau_lee, Carl, Ande und und und und und Verlängerung… Elfmeterschießen.. Autokorso

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Stadtzeitung Takt online

Spielbericht…..Edwin vs. Schwalben

HBK Arena, Saarbrücken…15:00 Uhr, ca 20 Zuschauer bei bestem BunteLiga Wetter.

Die angesetzte Begegnung für diesen Tag lautete Edwin Van der Saar gegen Die Eckschwalben.

Die Ausgangssituation: Die Oranje`s könnten mit einem Sieg gegen die Schwalben punktemäßig gleichziehen, die Schwalben wollten sich jedoch mit einem Sieg die letzte Woche gegen KFK Meier verzockte Tabellenführung zurückerobern.

Die Aufwärmphase: Während sich Punkt 15:00 Uhr gefühlte 20 in orange gekleidete Spieler warmliefen und sich schon locker die Pille hin und herkickten, standen Schwalbentorwartlegende Ecki und ich als die beiden einzigen Spieler der Schwalbengemeinschaft auf dem Platz. An ein Spiel war zu diesem Zeitpunkt nicht zu denken, es kamen dann aber péu a péu noch ein paar Spieler , woher man auch immer kommt an einem Sonntagnachmittag! Der Gedanke, das Spiel doch besser abzusagen machte die Runde, der jüngste Schwalbenspieler des Tages meinte jedoch: „Besser fair verloren, als gar nicht anzutreten!“

Für mich persönlich der Spruch des Tages….Respekt!!!

Als Gastspieler durften wir noch auf Nico zurückgreifen und dann konnte es mit Minimalbesetzung losgehen…….

Das Spiel: Nach einem kurzen Abtasten beider Mannschaften war schnell klar welche Mannschaft hier das Heft in die Hand nimmt und folgerichtig stand es nach wenigen Minuten schon 0:1 aus Sicht der Schwalben. Meiner Einschätzung nach würde das Spiel auch so weiterlaufen, rein personell und konditionell hatten wir an diesem Tag nicht viel mehr entgegenzusetzen, wie das was zu diesem Zeitpunkt auf dem Platz stand. Aber wie aus dem Nichts fiel dann das 1:1, ein simpler Spielzug, langer Ball auf Armin (der gar nicht spielen wollte), Drehung und das Spielgerät schön unter die Querlatte gezimmert….immerhin!

Der Spielverlauf schien ab diesem Zeitpunkt komplett auf den Kopf gestellt, und so stand es zur Halbzeit schon 3:1 für die Schwalben. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit haben die Oranje`s mächtig Druck auf das Tor der Schwalben gemacht, haben es jedoch noch verstanden, die wirklich zahlreich vorhandenen Chancen in Tore zu verwandeln. In der Folge wurden die Oranje`s mehrfach ausgekontert, und die Zuschauer hatten sicher grossen Spass an diesem Spiel in dem alles geboten wurde was so ein Spiel braucht. Beim Spielstand von 6:2 wechselte sich Armin total entkräftet aus und Ecki`s Sohn durfte ran. Der Generationenwechsel im Schwalbensturm war somit vollzogen und kurz vor Schluss gelang dem kleinen Ecki noch ein wunderschöner Heber zum 7:2 Endstand.

Die dritte Halbzeit: Faire Verlierer und erstaunte Gewinner haben den Zuschauer ein tolles Spiel geboten, was sicherlich einige Tore zu hoch ausgefallen ist. Die Schwalben sind zufrieden und wieder unbeliebter Tabellenführer, aber die Oranje`s sind für mich noch nicht aus dem Rennen. Warten wir´s ab….

Zum Thema Tabellenführung noch eins: „Zu 50 % haben wir es geschafft, aber die halbe Miete ist das noch nicht!“ R. Völler

Bis dennsen Matze von den Eckschwalben

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket