Archiv für September 2008

Huubismus

Zwöfl klassische Sätzevon Trainer Huub vom Rhein aus der Fächerstadt,
die er in seinen Jahren bei Edwin van der Saar so oft gebrauchte,
dass sie jeder im Kopf hat.

1. Das ist Bolzen.

2. Wir tun alles zusammen.

3. Die Null muss stehen.

4. Das erste Spiel ist das wichtigste.

5. Es geht nicht um System, es geht um Organisation.

6. Ich würde gerne mit mehr als 7 Oranjesspielen, doch das erlaubt Moritz von Oranien nicht.

7. Man hat immer mit Oranjes zu tun und nicht mit Robotern. Und Oranjes haben Gefühle.

8. Man muss nach den natürlichen Fähigkeiten der Spieler gucken.

9. Jedes Spiel ist wichtig. Abgerechnet wird am letzten Spieltag.

10. Realistisch bleiben.

11. Das waren keine Chancen sondern Möglichkeiten.

12. Und wenn da noch Fragen über sind …

MvO

Vorbericht: Roter Stern – Edwin van der Saar

BREAKING NEWS von Amtsperson, gefunden auf dem BL SB Blog
Edwin van der Saar, die letzte Saison ganz gerne mal mit 20 Spielern zum Ligaspiel antraten, können am Sonntag nicht spielen, da zwei Spieler im Urlaub weilen.
BREAKING NEWS

Stellungnahme von den Oranjes zu den Breaking News:
Moritz von Oranien
so ein Schwachsinn!

Captain Hewethal
Mal, genauere Informationen einholen und auch erläutern, warum der Stern zu den früheren Termine nicht konnte. Also keine Halbwahrheiten propagieren. Spiele werden auf dem Platz entschieden und nicht durch Politik im Vorfeld und vor Ede braucht man doch in der momentanen Verfassung eh keine Angst zu haben.

Aber der Mensch neigt dazu die Mittel zu benutzen, die er am besten beherrscht.

Blinki
Es wurde noch gar kein Spiel ausgemacht!

Roter Stern hat Angst!
Nach dem Roter Stern erfuhr, dass bei den Oranjes (Damenmannschaft, die) einige Spieler in den nächsten Wochen nicht spielen können und die Oranjes den Roter Stern darum bat, das Spiel deswegen vorzuziehen (Zeitraum 20.09.-24.09.) lehnten sie ab. Die Gründe laut Peter (entlassene Amtsperson, die), es fehlen bei Roter Stern diverse Spieler. Nur komisch, dass Stern Spieler Sören das Gegenteil behauptete und eine dritte Mannschaft plötzlich eine Anfrage von Roter Stern bekam. Sehr unsportliches Verhalten, Edwin van der Saar abzusagen und zu hoffen, an einem anderen Termin anzutreten, wenn die Oranjes ersatzgeschwächt sind, aber hintenrum mit den anderen Teams Spiele ausmachen und sich nicht mal an den vorgeschriebenen Spielplan halten. Ganz klar, SCHIEBUNG! Die Fair Play Tabelle wird kommen!

Sportlich mau:
Am 3. Spieltag verlor Edwin van der Saar wieder einmal ein Spiel in der Wilden Liga.
In einer Liga, in der irgendwie jeder jeden schlagen kann, aber leider schlagen alle immer Ede und Ede besiegt niemand.
Edwin van der Saar bekam wieder einiges in die Imbissbude zwischen Krokettjes, Frikadelljes, Pommes und Torwächter Jörg II gezimmerte. Konnte aber sich zurück ins Spiel kämpfen und noch auf 4:5 verkürzen. Hoffnung für die nächsten Spiele? Kommt das Hollandrad endlich in fahrt?
Stimmen zum letzten Ede Spiel:
Blink: „Warum gewinnen wir nicht mal?“
Moritz von Oranien: „Ich fühle mich wie ein Leipziger. Alt und am Stock.“
Captain Hewethal: „ Welcher Depp aus der Führungsetage hat unseren Tormann zu den Leipzigern ziehen lassen?“
Edwin van der Saar hat in den nächsten Spielen nichts zu verlieren und kann befreit aufspielen.
Der souveräne vorletzter Platz kann ihnen nur noch Fukuoka streitig machen. Edwin van der Saar, Verlierer des Other Final der Saison 2007/08, sieht der Zukunft eigentlich positiv entgegen. Captain Hewethal meinte neulich noch grinsend im Interview mit der Schülerzeitung Schmoll_er: „Es kann kaum besser werden, wir haben zur Zeit einfach keine Ziele mehr und befinden uns in einem Loch. Immerhin haben wir in dieser Saison unsere besten Ergebnisse gegen zwei Top Teams der Liga erzielt und wiedermal zwei hervorragende Halbzeiten gespielt über die beiden anderen Halbzeiten, Schwamm drüber (Beckenbauer, Franz: Sagte auch der Kaiser nach der 2:5 Bayern Blamage). Wir haben alles erreicht, Roter Stern wurde einmal besiegt, die Stimmung im Team ist gut. Mehr wollten wir nie.“
Personell sieht es ebenfalls nicht ganz so rosig aus bei den Oranjes.
Edwin geht am Stock.

Langzeit Verletzter Martin wird wohl erst wieder 2009 zum Team stoßen. Moritz von Oranien fehlt auch noch etwas. Dr. Neu aus der Unfallchirurgie: „Diagnose, S83.6 G oder auch Kniegelenkverstauchung/-zerrung. Stehaufmännchen MvO hatte mal wieder Glück im Unglück. Knie noch ganz, kein Bruch und auch kein Bänder ab. Jedoch ist das Außenband überdehnt und gereizt. Das Bein ist instabil und mein Patient hat nun erst mal eine Kniebandage und soll in den nächsten 2 Woche sich mit Krücken fortbewegen, zu mal es ja anders eh nicht möglich für ihn ist. Die Spiele gegen Roter Stern und Kikaz werden wohl ohne ihn stattfinden.“
Photobucket Zum Glück ist MvO gut zu Vögeln und hat Beschäftigung.

Dirk, Jana und Blinki befinden sich im Moment im Ausland und Badschgo ist für 6 Monate beim Cardiff City Football Club auf einer Fortbildung während Olaf Haisselbank am Schreibtisch hockt aber für den 5. Oktober grünes Licht gegeben hat. Auch Dirk van Dyk und Jana wären für den 5. Oktober wieder einsatzbereit. Nun hängt es vom Gegner ab, ob sie gegen Edwin van der Saar spielen wollen oder die Punkte so einkassieren. Zutrauen tut man den Strauchballspieler es allemal.

Wo sind die Spieler aus den letzten Spielzeiten?
Die anderen 30 ausgebildeten Spieler, welche in den letzten Jahren, aus dem Nachwuchszentrum Costa del Saar an der Mainzer Str. befinden sich mittlerweile in spitzen Mannschaften wie dem UFC, WSG, Fussalis Lebach, Leipziger 52, Koeman Crew, RJ und Zehnbauer-Jugend Mannem.

Nun zum Gegner.
Roter Stern oder auch die Nummer Drei im Viertel.
Roter Stern (Etikette, die) und der kleine Bruder von Waldemar Hartmann namens Peter Hetzer Amtsperson (Weizenbier, drei) stehen extrem unter Druck (Druckschmerz ?, der). Ein Sieg mit mindestens 10 Toren unterschied für die Freibiergesichter in den Olivenleibchen muss her, alles andere wäre für sie eine herbe Enttäuschung. Mit Hacking Taktik, trete den Ball-wenn du es nicht kannst-dann trete dem anderen gegen das Schienbein, und anderen Mittel wollen sie den Sieg erzwingen. Kommt Not, kommt ganz bestimmt nicht Rat oder Overath, sondern meist nur der große Zoff wie beim Loser Cup 2008.

Die Taktik der Oranjes:
Elegant, aufmerksam, feinsinnig, raffiniert, geschickt, visionär. Total Voetbal eben. Einen Befreiungsschlag aus dem Tabellenkeller hat das Team von Trainer Huub vom Rhein nicht nötig, den der Stil steht über dem Ergebnis. Wir möchte an dieser Stelle gerne an den Huubismus erinnern und einen klassischen Satz von Huub hier als Schlusswort verwenden.
„REALISTISCH BLEIBEN!“

MvO u. Hewethal

FAIR PAY-FAIR PLAY


70 Prozent aller gehandelten Fußbälle stammen aus Pakistan. Dort ist die Fußball-Industrie eine der stärksten Wirtschaftsbranchen des Landes.

Fair Play beginnt vor dem Anpfiff
Die Fußballproduktion ist eine anstrengende Handarbeit. Näherinnen und Näher benötigen ca. zwei Stunden, um die Kirsche aus 32 Teilen mit über 700 Stichen anzufertigen. Einen festen Lohn erhalten die Beschäftigten selten, falls doch sind es meist nur um die 32 Cent, sie werden pro abgeliefertem Ball bezahlt. Was bedeutet, ein Näher/rin bekommt für die Herstellung von einem Ball weniger als ein Kilo Reis.
Außerdem sollte man beachtet, damit sich der Stückpreis nach der Ballqualität richtet. Die Arbeiter müssen mit dem Entgelt ihre Familien ernähren, die aus durchschnittlich sechs bis sieben Personen bestehen. Der normale tägliche Arbeitslohn deckt meist nicht die Lebenshaltungskosten von vier bis fünf Euro. Um dieser Situation entgegenzuwirken, solltet ihr Ballfreunde Bälle aus dem Fairen Handel beziehen!

Was ist Fairer Handel?
Der Faire Handel verbessert die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen durch
Zahlung fairer Preise, die die Produktionskosten decken und darüber hinaus Spielraum für Entwicklungsaufgaben lassen
Langfristige und verlässliche Handelsbeziehungen
Beratung der Handelspartner vor Ort
Vorfinanzierung und Kredite bei Bedarf
Ausschluss ausbeuterischer Kinderarbeit

Welche Kriterien müsse die Produzenten erfüllen?
Die jeweilige Organisation ist unabhängig und wird von ihren Mitgliedern demokratisch kontrolliert. Dies gilt besonders für die Verwendung des Mehrerlöses aus dem Fairen Handel.
Transparenz von Management und Verwaltung
Zwangs- und illegale Kinderarbeit sind verboten.
einzelnen Organisationen sind offen für neue Mitglieder und lehnen jegliche Diskriminierung ab.
eigenständige, unabhängige Vertretung der Arbeiter
Beschäftigten sind berechtigt, sich einer unabhängigen Gewerkschaft anzuschließen und kollektiv über Löhne und Arbeitsbedingungen zu verhandeln.
Gesundheitszentren für die ganze Näherfamilie
Bessere Ausbildungschancen für Kinder

Wo in Saarbrücken kann ich so ein Ball kaufen?
Weltladen „Kreuz des Südens“
Ev. Kirchstr. 8 (im Haus der Umwelt)
D-66111 Saarbrücken

MvO

kein Zufall!

Mmmhhh…. lecker….
Photobucket
Jana und MvO an einem spielfreien Tag am Esstisch.

Nachtrag: 10. ANTINATIONALE-FUSSBALLTURNIER

Ungeschlagen auf Platz 9. :-D

1. Platz Punkrock Wetterau
2. Platz LAK
3. Platz Giessen Asozial
4. Platz Trio Salmonelli
5. Platz FFA
6. Platz Kanonefutter Mainz
7. Platz Zehnbauer-Jugend Mannem
8. Platz Human-Punks Berlin
9. Platz Edwin van der Saar
10. Platz Turbine Westend
11. Platz Hamburg/St. Pauli Fan-Vereinigung (H.S.V.)
12. Platz Partisan Dresden
13. Platz Abseitsfalle Alkohol
14. Platz Hauptsache Egal
15. Platz Team Trash

Bericht von den Veranstalter: KLICK!

10. Antinationales Fußballtunier Bericht von Mata Nari.
Wir bedanken uns nachträglich noch sehr herzlich bei ex-käptn von Kommando Vollsaufen, Elfriede Finster und Jasmin für die hilfreiche Kritik. Zukünftig werden die Berichte nicht mehr zu lang, langweilig und dumm sein. Ihr dürft uns auch eure Meinung gerne auf direktem Weg per E-Mail an Moritz oder hier als Kommentar mitteilen und müsst sie nicht erst bei Pogoradio ins Forum schreiben. Schade, damit das Forumthema schon geschlossen ist, aber zum Glück kann ich ja hier Senf dazugeben. ;-)

lg, mvo von den „flennbeutel“

Kommando Vollsaufen – Wir sind die Zukunft